Castelfidardo Heimat des Akkordeon

Seit langer Zeit hat sich in Castelfidardo eine Musikindustrie entwickelt.

Castelfidardo war von einem italienischen Volk, namens „Piceni“ besiedelt, bevor die Stadt im 3. Jahrhundert von den Römern besetzt wurde. Nach den barbarischen Invasionen im 11. Jahrhundert, entschieden sich die Einwohner von Castelfidardo eine Burg zu bauen, die immer wieder verschiedene Namen bekam. Der bekannteste war jedoch „De Castro Ricardo“. Während den Auseinandersetzungen im Mittelalter zwischen den Guelphs und den Ghibellines, wurde die Stadt von den Guelphs eingenommen und belagert. Nachdem mehrere italienische Großfamilien Castelfidardo in ihrer Macht hatten, übernahm die Kirche wieder die Kontrolle. 1513 und 1517 wurde Castelfidardo von den Truppen des Paolo Vitelli und Francesco Maria della Rovere angegriffen. 1550 wurde schließlich die Unabhängigkeit Castelfidardos erklärt und somit konnte die Stadt nach unzähligen Besetzungen und schlechten Jahren wirtschaftlich wachsen. In den folgenden Jahren wurde Castelfidardo zum Vorreiter in der Textilindustrie. Im 17. Jahrhundert fing jedoch schon die nächste Periode des politischen und wirtschaftlichen Umbruchs an. Zu dieser Zeit gewann die Administration des „Santa Chiesa“ immer mehr Kontrolle über Castelfidardo. Die Herrschaft kontrollierte die komplette Agrawirtschaft. Gleichzeitig wuchs die Bevölkerung ebenfalls sehr stark. Die Stadt war aber auch hier der Aufgabe gewachsen und konnte schnell neue Häuser für die neuen zukünftigen Bewohner errichten. Das 18. Jahrhundert war endgültig der Startschuss für die Neuzeit. Die wirtschaftliche Lage florierte aufgrund der guten Landwirtschaft. Religion spielte schon immer eine wichtige Rolle in Castelfidardo, aber gerade zu dieser Zeit gewann Religion durch den Papst immer mehr an Bedeutung. Mitte des 19. Jahrhunderts begann die Produktion des Akkordeons und das wirtschaftliche Wachstum stieg deutlich. Ab diesem Zeitpunkt konzentrierte man sich auf das industrielle Wachstum und nicht mehr auf die Landwirtschaft. Die Bevölkerung bekam immer mehr an Zuwachs und 1988 wurde Castelfidardo mit einer Einwohnerzahl von 19.000 als offizielle Stadt anerkannt. Heutzutage hat Castelfidardo einige bekannte Firmen in der Akkordeon und Musikindustrie

Akkordeonmuseum

Mitten in Castelfidardo ist ein Akkordeonmuseum. Die Geschichte und der technische Fortschritt im Akkordeonbau

Videos über Castelfidardo und das Museum

In den Videos wird über die Geschichte der Akkordeonbauer und das Leben in Castelfidardo erzählt

Akkordeon-Service-Center

Seit über 30 Jahren beschäftigen wir uns ausschließlich mit Akkordeons. Auf unseren Seiten können Sie sich umfassend über den Bugari–Akkordeonhersteller aus Castelfidardo informieren. Handgefertigte Akkordeon gebaut mit Leidenschaft und Tradition. Bugari zählt zu den bekanntesten Akkordeonbauer in Italien. Auf unseren Seiten finden Sie hochwertige Bayan, Convertor und Standard - Bass Akkordeon. Orginal Bugari Zubehör wie bspw. Tragetaschen, Handriemen und Trageriemen gehören mit zu unserem Sortiment. Die meisten Artikel sind am Lager und sofort lieferbar. Gerne können Sie in unseren Ausstellungsräumen die Instrumente in Ruhe anspielen und testen. Der Service ist Bugari sehr wichtig, deshalb wird auch eine anfallende Akkordeonreparatur in unserer eigenen Akkordeonwerkstatt durchgeführt. Sollten Sie Fragen haben steht Ihnen das gesamte Team, Bugari - Deutschland und Italien zur Verfügung.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.